Ein tolles Segelwochenende erwartete mich im September 2019 zu einem IJsselmeer-Kurztoern.

Dieses Wochenende ging es für mich nach Makkum (NL) zu Tornado Sailing. Dort war ich mit meinem Vereinskollegen Helmut vom  Segel Club Baldeneysee e.V. verabredet.

Unser Boot für den IJsselmeer-Kurztoern, eine Delphia 40.3 Kielschwert Yacht mit dem Namen „Lady In Black“ war bereits abreisefertig, da Helmut einige Tage vorher angereist war. Also musste ich nur noch meine eigenen Segelklamotten an Bord bringen.

Auf Grund der Anreise am Freitag Nachmittag haben wir unser Ablegen erst für den Samstagmorgen eingeplant, so dass wir noch in Ruhe eine Pizza
im „La Piccola“ essen konnten. Leider war uns der Wettergott an diesem Abend nicht wohlgestimmt, so dass wir auf dem Rückweg zum Boot noch „nass bis auf die Knochen“ wurden. An Bord gab es dann noch einen Hopfensmoothie und dann ging es ab in die Koje.

Samstag nach einem guten Frühstück an Bord hieß es „Leinen Los“ und Kurs Richtung Enkhuizen.Diesmal war uns der Wind hold und wir konnten mit Raumen Wind in aller Ruhe das IJsselmeer durchqueren.Am Ziel angekommen haben wir noch ein wenig den Ort erkundet.

Sonntagfrüh stand dann schon die Rücktour auf dem Programm. Da wir im Päckchen lagen, hatten wir uns schon am Vorabend mit den anderen Skippern um uns herum auf eine Abfahrtszeit geeinigt. Gar nicht so einfach.
Da die Windverhältnisse vom Vortag annähernd stabil geblieben waren mussten wir diesmal ordentlich kreuzen und zum guten Schluss den Motor zur Hilfe nehmen.

Alles in allem ein tolles und für mich lehrreiches Wochenende.

IJsselmeer-Kurztoern

Weitere Törnberichte